Suche
Volleyball-Verband Berlin e.V.

Berlinserie Männer 22.06.06

Bei viel zu schönem Wetter trafen sich Samstag früh 12 Teams im Biesdorf-Center.

Leider war das Zuschauerinteresse nicht höher als in den vergangenen 10 Tagen des Beachvolleyball-Events im Biesdorf-Center.

Das bedeutete, dass die Spieler jederzeit in der Überzahl waren.

Der Umzug aus Mitte lohnte sich also nur wegen der Turniershirts und der Preise, die sonst nicht zum Standard der Berlinserie gehören.

Die beiden top-gesetzten Teams konnten ihre Setzung problemlos verteidigen.

Wobei man hinzufügen muss, dass Mirko Sladek und Uwe Masurek fast den ganzen Tag verschliefen. Mit nur einem Sieg kamen sie ins Halbfinale, wo sie sich schläfrig aber routiniert gegen die tapfer kämpfenden Marek Hoffmann und Guido Graul durchsetzten

(17:15; 15:12). Die gingen durch die komplette Looserrunde und waren nach 36 Grad in der Luft und mindestens 70 Grad im Sand wie fast alle anderen ziemlich ko.

Lohn war der 3. Platz. Und den gab es geschenkt, weil das Knie des Ex-Kaderspieler Marcus Benthien zum kleinen Finale nicht mehr mitmachte.

Mit seinem Partner Robert Anders trumpfte er stark auf, gewann zweimal, verzichtete auf die erste Halbfinalchance gegen Masurek/Sladek und setzte sich dann sicher gegen das Überraschungsteam Sascha Kokles/Marco Ehling durch. Die beiden waren nach tollen Spielen dann um den Einzug ins Halbfinale einfach platt.

Im Halbfinale hatten Benthien/Anders (13:15; 7:15) gegen die Berlin-Serien-Matadoren

Steffen Beck und Sebastian Kurth dann keine Chance.

Die beiden Sportstudenten hatten dann im Finale mit den nicht gerade übermotivierten Sladek/Masurek kein Problem und gewannen hoch verdient 15:12 und 15:11.

Stephan Eckardt

© 2017 Volleyball Verband Berlin e. V.