Suche
Volleyball-Verband Berlin e.V.
 

Aktuelles

JtfO Beach - SLZB erfolgreich im Sand

Am 18.09.2016 war es wieder soweit. 3929 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Republik reisten nach Berlin, um sich beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ in 13 verschiedenen Wettkämpfen zu messen.

Im Beachvolleyball mit dabei war das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin. Eine Besonderheit dieses Wettkampfes ist der Austragungsmodus. Ein Team besteht stets aus einem Mädchen-, einem Jungen- und einem Mixedteam. Alle drei Teams werden gemeinsam gewertet und müssen mindestens zwei Spiele gewinnen, um das Gesamtduell gegen eine andere Schule für sich zu entscheiden.

Bereits das erste Spiel in der Gruppenphase gegen das Moritz-Arndt-Gymnasium aus Herzberg in Niedersachsen war hart umkämpft. Während die Mädchen mit Paula Morgenroth und Sophie Schilling sich klar mit 15:6 und 15:12 durchsetzen konnten, mussten die Jungen und das Mixed-Duo nach dem Gewinn des ersten Satzes jeweils in den entscheidenden Tiebreak. Mindestens ein Sieg musste nun her, um die erste Niederlage zu vermeiden. Dies gelang Linus Weber und Antonia Bartholome im Mixed-Duell.

Im zweiten Spiel wurde die Teamzusammensetzung komplett geändert und auch die vorherigen Wechselspieler kamen zum Einsatz. Dies zahlte sich offensichtlich aus. Das Illtal-Gymnasium aus Illingen im Saarland wurde deutlich mit 3:0 und jeweils einstelligen Satzergebnissen bezwungen.

Das letzte Spiel des Tages entschied nun über den Gruppensieg der Gruppe A. Gegner war die Oberschule an der Ronzelenstraße aus Bremen. Paula Morgenroth/ Sophie Schilling und Robin Sowa/ Nico Lehmann konnten ihre Form aus dem ersten Spiel bestätigen und siegten je in zwei Sätzen. Nur das Mixed-Duo musste sich den Bremern geschlagen geben. Der Gruppensieg bedeutete nun den direkten Einzug in das Viertelfinale am nächsten Tag.

Auch im Viertelfinale gegen das Sportgymnasium Schwerin aus Mecklenburg-Vorpommern konnten das Mädchen- und das Jungenteam überzeugen und siegten in ihren Spielen. Leider schaffte es das Mixed-Duo erneut nicht, siegreich vom Feld zu gehen. Da jedoch zwei Einzelsiege für den Gesamtsieg reichen, wurde diese Aufstellung auch im Halbfinale gegen das Sportgymnasium Dresden gewählt. Und die Taktik ging auf. Mit wiederum zwei Siegen zog das SLZB ins Finale um den Bundessieg ein. Dort wartete mit dem Pierre-de-Coubertin-Gymnasium aus Erfurt in Thüringen der Bundessieger aus dem vergangenen Jahr. Doch mit Eric Burggräf und Linus Weber wechselten zu diesem Schuljahr zwei Spieler des Vorjahressiegers an das Schul- und Leistungssportzentrum nach Berlin. Sollte dies ein gutes Vorzeichen sein? Das Turnier endete, wie es begonnen hatte. Paula Morgenroth und Sophie Schilling konnten sich gegen die Mädchen aus Erfurt mit 21:19 und 21:8 durchsetzen. Die Jungen und das Mixed-Duo verloren jeweils den ersten Satz und siegten im zweiten. Somit musste der Tiebreak entscheiden. Mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung (16:14) konnten die Berliner diesmal alle Duelle für sich entscheiden und somit das Finale gewinnen und den Bundessieg feiern.

Für das SLZB am Start:

Paula Morgenroth, Sophie Schilling, Antonia Bartholome, Isabell Harbrecht, Robin Sowa, Nico Lehmann, Eric Burggräf, Linus Weber, Betreuer Mirko Pansa

VVB News vom 21.09.2016

Stefanie Hackbarth

© 2017 Volleyball Verband Berlin e. V.