Suche
Volleyball-Verband Berlin e.V.
 

Aktuelles

Drei neue Tabellenführer in den Berliner Herren-Ligen

Auch die Berliner Herren-Teams sind nach den Ferien wieder am Start gewesen. Auch die Jugend hat den Spielbetrieb wiederaufgenommen. Bei den Herren in den Berliner Ligen bleibt es spannend. Lediglich die zweite Mannschaft vom DJK konnte die Tabellenspitze verteidigen und ist weiter ohne Punktverlust ein heißer Kandidat auf die Rückkehr in die höchste Berliner Spielklasse. In den anderen drei Ligen gibt es mit dem Berliner TSC (BLL), SV Berlin-Buch (BK) und dem Neu-Einsteiger Friedrichshagener VV (KL) drei neue Tabellenführer. Kurios: In der Bezirksliga gab es dieses Wochenende kein Spiel über 5 Sätze, während in der Bezirksklasse entweder drei schnelle Sätze das Speil entschieden oder über die volle Distanz gegangen wurde.

Am morgigen Dienstag kommt es in der Regionalliga Nordost dann zum Duell um die Tabellenspitze. Um 20 Uhr spielen die noch ungeschlagenen Teams RPB II gegen TM in der Sredzkistr. gegeneinander.

Berlin

Neben den heißen Herren-Spielen gab es auch wieder einen Spieltag in der Jugend. In der U16 qualifizierten sich der BV Vorwärts und das VolleyTeam Berlin zur Berliner Meisterschaft. In der U13 waren erneut die Mädchen vom Marzahner VC am Besten. Zudem wurde auch in der U18 und der U12 der erste Spieltag gespielt.

Bundesligen

Beim Köpenicker SC kamen dieses Wochenende die Potsdamerinnen vorbei. In einem spannenden Spiel sollte es aber nicht ganz reichen und der KSC verlor mit 1:3. Erfolgreicher waren die BR Volleys in Herrsching. Mit dem klaren 3:0-Auswärtserfolg sind sie weiterhin mit weißer Weste Tabellenführer. Wenig erfolgreich verlief die Auswärtsfahrt der Reserve des KSC zum Tabellenführer der zweiten Liga Nord, dem VfL Oythe. Mit einem 0:3 ging es recht bald wieder nach Hause.

Nachbericht BR Volleys

Kurzbericht KSC I

Dritte Ligen

Nach zwei Niederlagen in Folge durfte beim BBSC wieder gejubelt werden. Mit einem 3:0 schoben sich die Damen wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Siegreich auch die junge Mannschaft von RPB. Nach zuletzt zwei Tie-Break-Spielen sicherte sich die Truppe beim Spiel in Erkner wieder mit einem 3:1 drei Punkte und kletterte auf den 3. Tabellenplatz. Direkt dahinter die VCO-Spielerinnen, die im Heimspiel gegen Eimsbüttel nur im zweiten Satz ein paar Probleme hatten und am Ende einen 3:1-Sieg bejubeln durften.

Bei den Herren gab es in allen Spielen mit Berliner Beteiligung auch Berliner Siege zu vermelden. Im Stadtduell der VCO-Jungs gegen Spandau zog der Satz mit Satzbällen auf beiden Seiten sich doch um einiges in die Länge – mit dem glücklicheren Ende für den Nachwuchs, der auch die beiden folgenden Sätze zum 3:0 für sich vollendete. Heiß her ging es in Wriezen: Einen 0:2-Rückstand vermochte der BVV noch zu drehen, dabei wurden zwischenzeitlich auch ein paar Matchbälle abgewehrt. Mit zwei wertvollen Punkten nach zuletzt drei Niederlagen geht es wieder aufwärts für die Lichtenberger. Weiter gut in Form präsentieren sich auch die Preußen Volleys. Im Spitzenduell mit Warnemünde feierten die Preußen einen Heimsieg. Auch sie brauchten dafür 5 Sätze, aber auch ein schnelleres Ende wäre mit der zwischenzeitlichen 2:0-Satzführung möglich gewesen.

Bericht BBSC

Bericht BVV

Regionalligen

Als Favorit ins Spiel gegangen und dies auch erfolgreich umgesetzt: RPB bleibt auch nach diesem Wochenende Tabellenführer. Die Damen um Trainer Klaus Helmke ließen den Gästen aus Magdeburg mit nur 35 Punkten in drei Sätzen für den Gegner keine Chance und verteidigten so souverän die Tabellenführung. Aber auch die Verfolger ließen sich keine Punkte nehmen. Der zweitplatzierte USV Potsdam gewann zu Hause gegen die BVV-Damen, TM ließ in Cottbus einen Satz liegen. Im Stadtduell der beiden Aufsteigerteams TSV Spandau und VfK Südwest ging es eng zu, auch wenn das Ergebnis mit 3:0 für Spandau eine deutlichere Sprache spricht.

Bei den Herren machte es der VfK besser und setzte seine Erfolgsserie fort. Mit 3:0 blieb man deutlicher Sieger gegen den Gast aus Prieros. Auch die „Zweite“ vom BVV setzte leider ihre Serie fort. Mit 1:3 beim USV Potsdam gab es erneut keine Punkte auf das noch leere Konto. Die RPB-Herren gingen über die volle Distanz. Die verlorenen Sätze eins und drei konnten immer wieder ausgeglichen werden. Im fünften Satz behielt CV Mitteldeutschland aber erneut die Oberhand und sicherte sich den zweiten Punkt für die Tabelle.

Bericht VfK Herren (Facebook)

Bericht BVV II Herren

Bericht TM

VVB News vom 07.11.2016

VVB

© 2017 Volleyball Verband Berlin e. V.