Suche
Volleyball-Verband Berlin e.V.
 

Aktuelles

BR Volleys sind „Berliner Mannschaft des Jahres“ – Hälfte der Hallensaison ist schon vorüber

Quelle: Eckhard Herfet

Quelle: Eckhard Herfet

Am Samstag erhielten die BR Volleys bei der „Champions 2016“- Gala die Auszeichnung als beste Mannschaft in Berlin. Gewählt wurden sie durch die Berliner und eine Fachjury. Vorher wurde noch mit einem 3:0 in Königs Wusterhausen die Pflichtaufgabe zur Verteidigung der Tabellenführung erledigt.

In den Berlinern Hallen sind nun die Hälfte aller Spieltage gespielt: Die Damen haben 6 von 11 Spieltagen hinter sich, die Herren ziehen am nächsten Wochenende nach.

Weitere Meister haben sich in beiden Senioren gefunden: Ü31(w): Köpenicker SC, Ü53(m): Helios Berlin und Ü59(m): Rotation Prenzlauer Berg.

In der Jugend holte sich der SCC den ersten Titel der Saison und gewann in der U13 den Jugendpokal.

Allen Teams herzlichen Glückwunsch!

Bundesligen

Neben den BR Volleys haben auch die Mädels vom Köpenicker SC gegen den USC Münster weiter wertvolle Punkte. Zum Sieg gegen „Die Unabhängigen“ hat es aber leider nicht ganz gereicht.

Die VCO-Teams gingen an diesem Wochenende allerdings leider leer aus. Die Mädels holten sich gegen den Favoriten aus Münster mal wieder einen Satz, die Jungs kassierten bei ihrer Baden-Württemberg-Tour gegen Rottenburg (1:3) und Bühl (0:3) auch zwei Niederlagen.

Für die zweite Mannschaft des KSC gab es bereits den fünften Sieg in Folge und klettern in der Tabelle weiter nach oben.

Bericht zur Champions-Wahl der Berlin Recycling Volleys

Bericht des KSC I

Bericht KSC II

Dritte Ligen

In der Dritten Liga waren alle Teams am Wochenende im Einsatz. Für RPB ging es gegen den VCO II bereits ins Rückspiel. Allerdings nicht allzu erfolgreich. Die Mädels vom VCO revanchieren sich für die Hinspiel-Niederlage und gewannen knappes Spiel mit 3:1. Am Sonntag wurde dann nochmal mit einem 3:0 gegen den Kieler TV nachgelegt. Eben dieses Resultat erreichte auch der BBSC am Samstag gegen Kiel.

Zwei Siege sammelten die Jungs vom VCO in Hamburg ein. Allerdings brauchten sie dafür immer fünf Sätze. Im Tiebreak zogen der Oststeinbeker SV und der Eimsbütteler TV den Kürzeren. Auch die Preußen Volleys tourten am Wochenende nach Hamburg. Beim dortigen Stützpunktteam VCO Hamburg ging es auch in den Tiebreak und auch in jenem noch in die Verlängerung. Mit 19:21 wurde dann der Satz knapp verloren und so nur ein Punkt mit nach Hause genommen. Ohne Punkte kamen die anderen beiden Herren-Teams nach Hause. Der BVV verlor mit 0:3 in Kiel, der TSV Spandau gewann in Wriezen auch nur einen Satz.

Bericht TSV Spandau (Facebook)

Bericht BBSC

Regionalligen

Einen deutlichen Sieg gab es im Kellerduell für den Marzahner VC. Mit dem 3:0 in Magdeburg verließ man den letzten Tabellenplatz. Weiter vorneweg marschieren TSV TM und RPB. Beide Teams gewannen ihre Spiele gegen BVV bzw. Braunsbedra mit 3:0. Der unmittelbare Verfolger, USV Potsdam, machte es ihnen gleich und siegte im Spiel gegen Spandau mit 3:0.

Bei den Herren konnten die beiden spielenden Berliner Teams keine Punkte einfahren und verloren ihre Heimspiele. Im Duell Letzter (BVV II) gegen Erster (Gardelegen) wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht und nahmen drei Punkte mit nach Hause. Auch die Herren von RPB mussten drei Punkte ziehen lassen. Mit 1:3 musste Man sich dem Team aus Potsdam-Waldstadt geschlagen geben.

VVB News vom 13.12.2016

VVB

© 2017 Volleyball Verband Berlin e. V.